Ein Job mit Zukunft

„Für mich ist ein erfüllter Arbeitstag, wenn ich meinen Parkettboden fertig bekomme und ihn dem Kunden präsentieren kann“, sagt Florian Kaliczak, Parkettleger-Azubi aus Großdingharting bei München, „danach gehe ich mit einem guten Gefühl nach Hause.“ Der 16-Jährige ist die Hauptperson eines neuen Videos, das die „Initiative pik - Parkett im Klebeverbund“ gemeinsam mit dem Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (ZVPF) realisiert hat. Der Film soll jungen Leuten in wenigen Minuten zeigen, wie der Arbeitstag eines Auszubildenden im Parkettlegerhandwerk aussieht. 

Vom Weg zur Firma bis zum Feierabend – Kaliszak gibt einen umfassenden Einblick in seinen Alltag. Welche Werkzeuge benutzt er? Warum macht ihm sein Job Spaß? Was sind die Arbeitsschritte eines Parkettlegers? Welche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es nach der Ausbildung? Wer sich für den Beruf interessiert, erfährt in weniger als dreieinhalb Minuten alles, was er zum Einstieg wissen muss. Hintergrund der Videoproduktion war es, die Attraktivität des Handwerksberufs informativ und unterhaltsam darzustellen. „Wenn wir mit diesem Clip langfristig dazu beitragen, mehr Bewerber für Ausbildungsplätze zu gewinnen und damit dem Fachkräftemangel vorbeugen, haben wir unser Ziel erreicht“, erklärt der Sprecher der Initiative pik, Dr. Norbert Arnold.

Zurzeit gibt es deutschlandweit etwa 750 Ausbildungsplätze in knapp 500 Betrieben. Gemäß aktueller Daten geht die Zahl der bestandenen Gesellenprüfungen in den letzten zwei Jahren deutlich zurück – ein lautes Alarmsignal. Ohne qualifizierte Handwerker würde das Potenzial für geklebtes Parkett drastisch sinken. Da das Video gezielt geklebte Parkettböden thematisiert, wird zudem diese hochwertige Einbauart betont. „Holz ist als natürlicher Werkstoff ein ausgesprochen nachhaltiges Produkt. Deshalb wird das Interesse an Parkettböden auf Dauer hoch bleiben“, prognostiziert Dr. Arnold. Entsprechend hat auch der Beruf des Parkettlegers Zukunft.  Der Film wird auf den Websites der beteiligten Verbände zu sehen sein und auf allen bekannten Video-Plattformen im Internet eingestellt, sodass Jugendliche dort darauf stoßen, wo sie tatsächlich nach Ausbildungsmöglichkeiten suchen. Außerdem wird der Clip den Arbeitsagenturen angeboten und zu speziellen Anlässen auf Messen und in Schulen vorgestellt. Im Laufe des Jahres hatte der ZVPF eine Plakataktion zur Nachwuchsgewinnung gestartet. Das Video dient als perfekte Ergänzung dieser Initiative.

Das Video ist ab sofort unter www.youtube.com/watch?v=5avNWUad4to zu sehen. Auf der pikWebsite unter www.initiative-pik.de findet man darüber hinaus alle Informationen zur Interessengemeinschaft und den Vorteilen von geklebtem Parkett.

Die Initiative pik ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen der Parkett- und bauchemischen Industrie sowie des Fachhandwerks. pik-Mitglieder sind Bona (www.bona.com), Bostik (www.bostik.de), Jaso (www.jaso.de), Schönox (www.schonox.de), Stauf (www.stauf.de), Uzin Utz (www.uzin-utz.com) und der Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (www.zvparkett.de).

 

 

Mit Freude bei der Arbeit: Florian Kaliczak, Parkettleger-Azubi aus Großdingharting bei München. Wie sein Arbeitsalltag aussieht, zeigt ein neues Video, das die Initiative pik – Parkett im Klebeverbund gemeinsam mit dem Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (ZVPF) realisiert hat.