Holzpflaster, auch Hirnholzparkett genannt, ist unempfindlich, besonders verschleißfest und extrem belastbar – somit von langer Lebensdauer. Ein Boden aus Holzpflaster sorgt für angenehme Fußwärme und bietet durch seine wärmespeichernde Eigenschaft eine gute Ökobilanz. Die akustischen Verhältnisse werden durch die schalldämmende Wirkung verbessert.

Der Holzboden für alle Fälle. Ab Einbaustärken von 22 mm (nach DIN) bis zur Wunschhöhe, macht dieses Holzprodukt nahezu alles mit was der Nutzer ihm abverlangt. In vielen verfügbaren Holzarten und Klotzgrößen kann man mit ihm Akzente setzen ohne auf seine robuste Qualität zu verzichten. Ideal für Hobbyräume, Werkstätten, Schulungsräume, Lager- oder Fertigungsstätten geeignet, bietet dieses Produkt so viele positive Eigenschaften wie kaum ein anderer Bodenbelag. Die aufrecht stehende Holzfaser ist sehr verschleißfest und zugleich elastisch und schützt so herab fallende Werkstücke vor Zerstörung. In Einbauhöhen ab 50 mm, nach DIN 68702 GE auch für Schwerlast- und Staplerverkehr mit besonderer Anforderung an Zug- und Schubbeanspruchung geeignet. Umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten für die Verlegung erfordern aber einen ausgebildeten Fachmann, der auch das notwendige Wissen über die Beschaffenheit des Untergrundes mitbringen muss. Denn auch hier gilt: ...es kommt drauf an wer´s macht! (Bildquelle www.opw-parkett.de)